kelag.at  >  Blog  >  Sonnenstrom vom eigenen Balkon
kelag.at  >  Blog  >  Sonnenstrom vom eigenen Balkon
Energie Blog

Sonnenstrom vom eigenen Balkon

Um selbst sauberen Sonnenstrom zu produzieren, ist eine große Dachfläche längst nicht mehr notwendig. Die smarten Photovoltaik-Module zum Anstecken passen auf Terrasse und Balkon.

Newsletter abonnieren

Der größte Vorteil der so genannten Mini-Photovoltaikanlage zum Anstecken ist der geringe Platzbedarf. Mit einem kleinen PV-Modul wird keine große Dachfläche mehr benötigt, um Sonnenstrom zu erzeugen. Es reicht ein Balkon, eine Terrasse oder auch ein kleiner Garten.

Die smarten Mini-Photovoltaikanlagen können direkt an die Steckdose angesteckt werden und erzeugen sofort Strom, der direkt in das Haushaltsnetz eingespeist wird. Zudem müssen keine Veränderungen am Äußeren des Gebäudes vorgenommen werden, da man die PV-Anlagen einfach auf den Balkon stellen kann.

Auch Mieter einer Wohnung oder eines Hauses mit Garten oder Balkon können sich daher eine eigene kleine PV-Anlage zum Anstecken anschaffen. Zieht man aus der Mietwohnung oder dem Mietshaus aus, kann die kleine PV-Anlage ganz einfach ins neue Zuhause mitgenommen werden.

Kelag-Icon-Tipp
Tipp: Holen Sie sich die Genehmigung Ihres Vermieters. Auch wenn Sie die PV-Anlage nur auf den Balkon oder die Terrasse stellen, sollten Sie vorab dessen Erlaubnis einholen.

Warum mit einer Mini-Photovoltaikanlage Strom erzeugen?

Das Sonnenkraftwerk der Kelag ist ein PV-Modul mit einer Leistung von 325 Wp (Wattpeak). Es ist die einfachste Lösung, um auch ohne große Dachfläche selbst sauberen Sonnenstrom erzeugen zu können. Damit müssen auch Wohnungseigentümer oder Mieter nicht mehr auf grünen Strom verzichten, sondern können ganz einfach und bequem ihren eigenen Sonnenstrom produzieren. Einfach Modul auspacken, aufstellen, anstecken und den eigenen Strom umweltfreundlich erzeugen.

Icon effiziente Nutzung
Effiziente Nutzung: Bis zu 320 kWh jährlicher Ertrag (pro Modul)
Icon Photovoltaik
Einfach zu installieren: Module auspacken, aufstellen und anstecken
Icon Flexible Montage
Für jeden das Richtige: Geeignet für Montage an der Wand, am Boden und auf Ziegel- oder Eternitdach
All inclusive
All inclusive: Mikrowechselrichter in den Modulen integriert
Icon Hakerl
Praktisch & einfach: Kein Verkabelungs bzw. Verschaltungsaufwand

Mini-Photovoltaikanlagen, wie das Sonnenkraftwerk der Kelag, sind ein guter Beweis dafür, dass jeder seinen Beitrag dazu leisten kann, um unsere Umwelt zu schützen und so unser Ökosystem lebenswert zu erhalten. Denn kleine Photovoltaikanlagen für den Balkon oder Schrebergarten sind nichts anderes als normale PV-Module.

Erzeugt man Strom mittels Photovoltaikanlagen, entsteht kein CO2-Ausstoß. Würde man auf 3 % der Fläche Österreichs Photovoltaikmodule installieren, könnte man den Energiebedarf Österreichs zu 100 % decken (Quelle: PV Austria).

Das zeigt einmal mehr, dass Sonnenenergie unter allen erneuerbaren Energien das höchste Ausbaupotenzial besitzt. Aus diesem Grund hat die Kelag die „20.000 Dächer“-Offensive gestartet und investiert 60 Millionen Euro in den Ausbau der Stromerzeugung aus Photovoltaik.

Ist eine Mini-Photovoltaikanlage für mich geeignet?

Die Mini-Solaranlagen für Balkon, Terrasse und Garten sind für jeden geeignet, der selbst umweltfreundlichen Sonnenstrom produzieren möchte aber über wenig Platz verfügt. Bewohner einer Mietwohnung mit Balkon oder Terrasse können die kleine PV-Anlage genauso sinnvoll nutzen wie Eigentümer eines kleinen Schrebergartens. Egal ob Mietobjekt oder Eigentum, die Photovoltaikanlage zum Anstecken kann im Falle eines Umzugs ganz einfach in das neue Zuhause mitgesiedelt werden.

Info Icon
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass das Sonnenkraftwerk für Balkon und Garten keine inselfähige Photovoltaik-Anlage ist und daher ohne vorhandenen Strom-Netzanschluss im Haushalt oder auch Schrebergarten nicht funktioniert.

Installation „kleiner“ Photovoltaikanlagen bzw. -module

Im Gegensatz zu „großen“ Photovoltaikanlagen werden die kleinen PV-Anlagen zum Anstecken nicht individuell geplant und installiert. Man bekommt diese als fertiges Produkt, das durch den integrierten Wechselrichter nur noch an die Steckdose angeschlossen werden muss. Es sind daher weder Fachkenntnisse nötig noch ist die Installation des PV-Moduls mit großem Aufwand verbunden.

Folgende Standorte sind für die Installation der PV-Module zum Anstecken geeignet:

  • Balkon oder Terrasse (Wand und Boden)
  • Garten
  • Hauswand
  • Gartenhütte
  • Ziegel- oder Eternitdach

Auch das PV-Modul „Sonnenkraftwerk“ der Kelag lässt sich ganz ohne Verkabelungs- und Verschaltungsaufwand installieren. Die steckfertige Plug & Play Lösung mit modulintegriertem Mikro-Wechselrichter und Schuko-Stecker wird einfach an die Steckdose angeschlossen und erzeugt sofort Strom. Auspacken, aufstellen, anstecken – so einfach geht Sonnenstrom erzeugen heute.

Sonnenkraftwerk Photovoltaik am Balkon

Jetzt informieren!

Leistung einer Mini-Photovoltaikanlage für Balkon und Terrasse

Das Sonnenkraftwerk der Kelag bietet pro Jahr einen Ertrag von bis zu 320 kWh. Was bedeutet das in der Praxis?

icon-smartphone
Das Aufladen eines neuen Smartphones benötigt 0,0126 kWh. Das ergibt 25.397 Akkuladungen im Jahr.
washing-machine
Ein Standard-Waschgang (60 °C Baumwolle) benötigt 0,9 kWh. Das ergibt 356 Ladungen Wäsche im Jahr.
monitor
3.810 Stunden Fernsehen ( 55“ LED TV: 84W)
fridge
Ein Kühlschrank mit Gefrierfach (200 – 300 l) mit A+++ verbraucht ca. 250 – 300 kWh jährlich.
vacuum-cleaner
Eine halbe Stunde staubsaugen (2400 W) benötigt rund 1,2 kWh. Das ergibt 133 Stunden staubsaugen im Jahr.

Rechnen sich Photovoltaikanlagen für den Balkon?

Laut einer Studie des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) aus dem Jahr 2019 liegt der Preis für „Kleinst-PV-Anlagen“ bei etwa 600 Euro pro Einzelsystem (250 Wp). Bei Eigenverbrauch des selbst erzeugten Sonnenstroms gibt das Fraunhofer-Institut eine Amortisationszeit von ungefähr 9 Jahren an. (Quelle: E-Control)

Kelag-Icon-Tipp
Tipp: Das PV-Modul „Sonnenkraftwerk“ der Kelag übersteigt mit 325 Wp die oben angeführte Leistung.

Wie lange hält eine Photovoltaikanlage zum Anstecken?

Nicht selten wird angenommen, dass die Leistung von PV-Anlagen mit den Jahren stark abnimmt – ein Mythos. Die Leistung einer Photovoltaikanlage nimmt ab, allerdings sehr langsam und minimal. Im Durchschnitt kann mit einer Abnahme von 0,5 % des Wirkungsgrades pro Jahr gerechnet werden. Nach 10 Jahren verfügen die Solar-Module daher noch immer über einen Wirkungsgrad von mindestens 95 % (Quelle: photovoltaik.org).

Die Lebensdauer von Photovoltaikanlagen liegt üblicherweise bei 25 Jahren, was zumeist die Untergrenze bei den Schätzungen ist. Die meisten Hersteller geben daher eine Leistungsgarantie von über 80 % nach 25 Jahren.

Rechtliche Rahmenbedingungen für Balkon-Photovoltaikanlagen

Wie die „großen“ Photovoltaikanlagen fallen auch die Mini-PV-Anlagen unter das Erneuerbare Ausbau Gesetz. Das macht auch die Photovoltaikanlagen zum Anstecken sowohl bei der Bundesnetzagentur als auch beim zuständigen Netzbetreiber meldepflichtig. Bis zu 800 Wp Nennleistung dürfen die Module aufweisen, um noch als Kleinsterzeugungsanlage zu gelten. Für diese Anlagen sind vom Gesetzgeber Erleichterungen vorgesehen. Geht die Leistung darüber hinaus, muss eine standardmäßige Abwicklung wie bei „großen“ Photovoltaikanlagen erfolgen.

Die genauen Bedingungen zum erleichterten Netzzutritt von Kleinsterzeugungsanlagen für das Netzgebiet der KNG-Kärnten Netz GmbH finden Sie hier: Bedingungen zum erleichterten Netzzutritt von Kleinsterzeugungsanlagen.

Kelag-Icon-Tipp
Tipp: Kunden im Netzgebiet der KNG-Kärnten Netz GmbH können Ihre Mini-PV-Anlage ganz einfach online melden. Sie befinden sich in einem anderen Netzgebiet? Kein Problem, fragen Sie ganz einfach bei Ihrem jeweiligen Netzbetreiber an.

Mieter müssen vorab auch die Genehmigung ihres Vermieters einholen. Der Vermieter ist für die Sicherheit der elektrischen Anlagen verantwortlich und muss daher seine Zustimmung geben bevor eine Photovoltaikanlage im Mietobjekt in Betrieb genommen wird.

Sie möchten mehr über das Sonnenkraftwerk der Kelag und die Rahmenbedingungen wissen? Unsere PV-Experten beraten Sie gerne persönlich über alle Details.

Jetzt Termin vereinbaren

Artikel teilen:

Mehr zu diesem Thema

Haben Sie eine Frage rund um Photovoltaik, E-Mobilität oder zum Thema Heizen?

Dann kontaktieren Sie uns!